Kategorie-Archiv: Bernd Remsing

image_print

Bisher auf verdichtet.at zu finden:

Sesselgedichte: Schreibtischsessel von Joseph II

Dem aufgeklärten Joseph Zwei
fällt es beim Studieren bei,
dass ein Sessel besser sei,
ließ’ er vorn die Füße frei.

Der volksverbund’ne Kaiser geht,
nimmt den Tischler ins Gebet,
der die Sesselbeine dreht,
so, dass Fußfreiheit entsteht.

„Freiheit für die untenrum?“
Das nimmt man dem Kaiser krumm
und verweigert drum enorm
jede weitere Reform.

Grafik: Jannis Edelsbacher

Grafik: Jannis Edelsbacher

Bernd Remsing
http://fm4.orf.at/stories/1704846/

Die gesammelten Sesselgedichte sind bereits als Lyrikband mit Illustrationen erschienen.
Er ist beim Autor käuflich zu erwerben: Zur Kontaktaufnahme senden Sie bitte
ein Mail an redaktion@verdichtet.at, wir geben die Bestellwünsche gern weiter.

www.verdichtet.at | Kategorie: möbliert | Inventarnummer: 24046

 

Sesselgedichte: Leibstuhl

Franz Joseph I. empfand es als Glück,
zog er sich einmal auf mich zurück.
Ich schenkte ihm Ruhe vom dummen Regieren,
er fand sich menschlich beim Urinieren.

Es haben schon viele darüber gelacht,
dass ich den Thronen so ähnlich gemacht,
doch wie viele Leben hätt’ mein Kaiser verschont,
hätte er wirklich auf mir gethront.

Grafik: Jannis Edelsbacher

Grafik: Jannis Edelsbacher

Bernd Remsing
http://fm4.orf.at/stories/1704846/

Die gesammelten Sesselgedichte sind bereits als Lyrikband mit Illustrationen erschienen.
Er ist beim Autor käuflich zu erwerben: Zur Kontaktaufnahme senden Sie bitte
ein Mail an redaktion@verdichtet.at, wir geben die Bestellwünsche gern weiter.

www.verdichtet.at | Kategorie: möbliert | Inventarnummer: 24052

 

Sesselgedichte: Reitsessel

Zwar zählt’ ich nur zum Hofgesinde,
doch war ich eines mit Gewinde.
So konnte ich selbst Franz dem Zweiten.
manchen Drehmoment bereiten.

Doch die Kinder meiner Kinder
drehen sich heute viel geschwinder,
da so manche Chefität
sich ganz von selbst um sich selbst dreht.

Grafik: Jannis Edelsbacher

Grafik: Jannis Edelsbacher

Bernd Remsing
http://fm4.orf.at/stories/1704846/

Die gesammelten Sesselgedichte sind bereits als Lyrikband mit Illustrationen erschienen.
Er ist beim Autor käuflich zu erwerben: Zur Kontaktaufnahme senden Sie bitte
ein Mail an redaktion@verdichtet.at, wir geben die Bestellwünsche gern weiter.

www.verdichtet.at | Kategorie: möbliert | Inventarnummer: 24051

Sesselgedichte: Rollstuhl

Die Kais’rin-Mutter rollt heran,
mit ganzer Pracht und Würde.
Fast scheint es, dass sie schweben kann,
trotz ihres Leibes Bürde.

Doch zerstört die Illusion
das Eisenradgetöse –
sie schenkte Habsburg keinen Sohn,
und das büßte sie böse.

Starke Söhn’ von starken Müttern! –
Man begann sie krank zu füttern.
Dabei war schon Maria da –
mein Gott, Maria Theresia!

Grafik: Jannis Edelsbacher

Grafik: Jannis Edelsbacher

Bernd Remsing
http://fm4.orf.at/stories/1704846/

Die gesammelten Sesselgedichte sind bereits als Lyrikband mit Illustrationen erschienen.
Er ist beim Autor käuflich zu erwerben: Zur Kontaktaufnahme senden Sie bitte
ein Mail an redaktion@verdichtet.at, wir geben die Bestellwünsche gern weiter.

www.verdichtet.at | Kategorie: möbliert | Inventarnummer: 24033

 

Sesselgedichte: Biedermeier: Danhauser

Vom Tanzen wund sind deine Füße,
Tantchen sendet stille Grüße,
ganz geläutert sitzt du hier,
in der Hand das Briefpapier.

Meiden wirst du den Kongress,
und vor allem die Comtesse.
Ab heute herrscht Simplizität:
aufgeklärte Qualität!

Grafik: Jannis Edelsbacher

Grafik: Jannis Edelsbacher

Bernd Remsing
http://fm4.orf.at/stories/1704846/

Die gesammelten Sesselgedichte sind bereits als Lyrikband mit Illustrationen erschienen.
Er ist beim Autor käuflich zu erwerben: Zur Kontaktaufnahme senden Sie bitte
ein Mail an redaktion@verdichtet.at, wir geben die Bestellwünsche gern weiter.

www.verdichtet.at | Kategorie: möbliert | Inventarnummer: 24050

Sesselgedichte: Reisethron

Es zog das Reisekönigtum
stets mit dem ganzen Hausrat um.
So auch Kaiser Karl VI.,
wenn er seinen Hof versetzte.

Und dazu dient’, wir ahnen’s schon,
so ein Camping-Reisethron.
Damit das kaiserlich’ Gesäß
immer ruhe standgemäß.

Grafik: Jannis Edelsbacher

Grafik: Jannis Edelsbacher

Bernd Remsing
http://fm4.orf.at/stories/1704846/

Die gesammelten Sesselgedichte sind bereits als Lyrikband mit Illustrationen erschienen.
Er ist beim Autor käuflich zu erwerben: Zur Kontaktaufnahme senden Sie bitte
ein Mail an redaktion@verdichtet.at, wir geben die Bestellwünsche gern weiter.

www.verdichtet.at | Kategorie: möbliert | Inventarnummer: 24030

Das Unglück

Ein Unglück fühlt sich allein
Es ging der andren verlustig
Sonst war es zumindest zu zwein
Nur so ist das Unglück lustig
Denn Unglücke ziehen nur selten
Im Singular durch die Welt
Sie leben in tiefschwarzen Zelten
Die man für Glücksfälle hält
Unglücke leben im Rudel
Wie schon das Sprichwort sagt
Sie teilen die letzte Nudel
Und schlafen im Zelt bis es tagt
Unglücke leisten kommunisch
Ihr gottgefälliges Tun
Ein Unglück alleine wirkt kumisch
Wer hilft unsr’em Unglück nun?
Werft euer Unglück gemeinsam
In diesen schäbigen Topf
Dann ist es nicht mehr einsam
Und ihr seid freier im Kopf!

Bernd Remsing
http://fm4.orf.at/stories/1704846/

Auszug aus "Der neue Palmström. Zweites Buch", Potato Publishing, Linz, 2023

www.verdichtet.at | Kategorie: auszugsweise | Inventarnummer: 13101