Von Mücke zu Elefant

Der Rote

Wir sagen „der Rote“ zu ihm. Er ist der rotgetigerte Nachbarkater, sehr alt, wir wissen nicht wie alt, aber es sind mehr als zwanzig Jahre. Früher ist er öfters hergekommen, und wir haben ihm zu fressen gegeben. Jetzt ist Winter, da bleibt er lieber zuhause, auch wenn es nur ein paar Meter von seinem Zuhause […]

0 comments

Hallo Mädels!

Der Gigantopithecus war ein bis zu drei Meter großer Affe. Leider ausgestorben, klar, wie kann es bei der Größe anders sein? Oder möglicherweise doch zum Glück für den Homo erectus. „Hallo Mädels!“, sagt das Alphamännchen zu seinem Harem. „Hallo, mein Lieber!“, „Hallo, unser Unterstützer!“, „Hallo Chef!“ oder so ähnlich grüßen die Weibchen zurück. Was der […]

0 comments

Katze

Ich: Was willst du; Katze? Die Katze Lady Strange:  Ich will etwas jagen. Ich: Das ist nicht Neues bei dir. Die Katze Lady Strange:  Ja, jagen ist meine Lieblingsbeschäftigung. Ich: Du beobachtest dafür auch viel, nicht? Die Katze Lady Strange:  Klar, wenn dieses Amselmännchen landet und nach zwei Sekunden fünfzehn Zentimeter nach rechts hüpft, werde […]

0 comments

Vogel

Ich bin in einen Vogel geschlüpft. Mittlerweile habe ich vergessen, wer ich war. Aber vielleicht irre ich mich auch, und ich war immer schon ein Vogel, der nur geträumt hatte, ein Mensch gewesen zu sein. Johannes Tosin (Text und Foto) www.verdichtet.at | Kategorie: Von Mücke zu Elefant | Inventarnummer: 24016

0 comments

Killer-Kühe (wäre der Titel in der Kronenzeitung)

Eine idyllische Mai-Wanderung mit Hindernissen Anfangs widerstrebend, folge ich schließlich ihrem Vorschlag, nicht den Wasserfallweg zu nehmen, sondern über die Schoberkapelle ins Tal zurückzukehren. Isabella ist immer offen für alles, aber doch standfest und durchsetzungsstark. Zwei Argumente überzeugen mich: Schau dir die dicke, schwarze Wolkenmütze über dem Schneeberg an. Da steckt viel Regen drin. Am […]

0 comments

Trockenfutter

Der schwarze Kater aus der Nachbarschaft läuft unserer hübschen Katze Lady Strange über den Weg. „Hallo Süße, was frisst du denn gern?“, fragt er. „Trockenfutter“, sagt sie. „Da hast du aber Glück“, sagt er, „Gestern haben wir das beste Trockenfutter der Welt geliefert bekommen.“ Lady Strange sieht ihn an. „Und, magst du nicht vorbeikommen? Sagen […]

0 comments

Ochs und Esel aus Bethlehems Stall

Wir leuchten zwar nicht am Firmament, doch wir steh’n im Neuen Testament. Wir waren einst die fade Staffage vom Jesuskind und seiner Bagage. Wir mussten im Hintergrund bleiben, als tierische Tapete (echt zum Speiben). während vor uns ein Wunder geschah: die Geburt des Heilands – das wisst ihr ja. Was kann man über uns sonst […]

0 comments

Katze auf der Jagd

Die Maus Die Katz Die Katz Die Maus Die Katz. Bernd Watzka Aktuelle Live-Termine, Buch-Bestellungen und Videos www.verdichtet.at | Kategorie: Von Mücke zu Elefant | Inventarnummer: 23045

0 comments

Das Lamm im Nerzpelz

Gratuliere, Gratuliere! Das Lamm im Schafspelz aus Oberaich hat beim Preisausschreiben einen Nerz gewonnen. Bernd Watzka Aktuelle Live-Termine, Buch-Bestellungen und Videos www.verdichtet.at | Kategorie: Von Mücke zu Elefant | Inventarnummer: 23175

0 comments

Der Vogelfreund

Die Aufgabe des einfachen Mannes ist es, die öffentlichen WC-Anlagen in Klagenfurt zu reinigen. Ich sah ihn vor ein paar Tagen, als ich das WC im Europaparkt verließ. Ich grüßte ihn, er grüßte zurück, immer freundlich. Kurz darauf hörte ich ihn laut lachen. Er freute sich über einen Vogel, und er ahmte Balzgeräusche nach, viele […]

0 comments

Der Drohnenflug

Dann kam die bittere Zeit des Drohnenflugs. Joe starb auf einer Butterblume. Henry während eines lupenreinen 1-A-Loopings. Tom und Frank an der Küste der Bretagne. Allein Allen konnte sich ins Bett retten und zog voller Angst die Decke über den Kopf. Ganz ehrlich: Ich möchte keine Drohne sein! Bernd Watzka Aktuelle Live-Termine, Buch-Bestellungen und Videos […]

0 comments

Eiskalter Wind am Polarkreis

Eiskalter Wind am Polarkreis. Die Pinguine ziehen schnurstracks ihre sündhaft teuren Fischgrät-Mäntel an und gehen allesamt in den Club, wo eine Robbenband Dixieland spielt. Wenn der Whisky dort nicht so teuer wäre! Bernd Watzka Aktuelle Live-Termine, Buch-Bestellungen und Videos www.verdichtet.at | Kategorie: Von Mücke zu Elefant | Inventarnummer: 23177

0 comments

Der gehörnte Stier

Als Mitgift erhielt ein stattlicher Stier aus Aussee von seinen Schwiegereltern das herrliche Geweih eines prähistorischen Auerochsen, der die Braut zuvor im Naturhistorischen verführt hatte. Doch das konnte der Stier nicht wissen. Bernd Watzka Aktuelle Live-Termine, Buch-Bestellungen und Videos www.verdichtet.at | Kategorie: Von Mücke zu Elefant | Inventarnummer: 23178

0 comments

Der Dachs

Alles, was ihm lieb und teuer war, hatte der Dachs verloren. Da packte der Dachs alles, was ihm bös und billig war, in eine Reisetasche und schiffte sich nach New York ein. Viel Glück in den Staaten, alter Sportsfreund! Bernd Watzka Aktuelle Live-Termine, Buch-Bestellungen und Videos www.verdichtet.at | Kategorie: Von Mücke zu Elefant | Inventarnummer: 23174

0 comments

Das Schweigen des Goldkehlchens

Das Goldkehlchen hatte aufgehört zu singen und schloss sich in einer hohlen Tanne ein. Den gesangsverwöhnten Rehen im Wald missfiel die Aktion aufs Äußerste. Nur die Rehböcke waren froh: Die Rehe kamen zu ihnen zurück und es gab endlich wieder Sex. Bernd Watzka Aktuelle Live-Termine, Buch-Bestellungen und Videos www.verdichtet.at | Kategorie: Von Mücke zu Elefant | […]

0 comments

Bis repetita non placent/Klonschaf Nr. 458

Das kleinste und schwächste Klonschaf, Klonschaf Nr. 458, erzählte mir seinen aufregendsten Traum. Einziges Problem: Ich hab die Geschichte schon 457 Mal gehört. Bernd Watzka Aktuelle Live-Termine, Buch-Bestellungen und Videos www.verdichtet.at | Kategorie: Von Mücke zu Elefant | Inventarnummer: 23153

0 comments

Die weinende Krähe – Begegnung im November

Am Allerseelentag bog Sebastian – von der Heiligenstädter Brücke kommend – in die Anton-Bosch-Straße ein und ging, entlang der Gärten zwischen Karl-Marx-Hof und dem erhöhten Gleiskörper der U4, vorwärts zur Station Heiligenstadt. Es war ziemlich kalt und windig, der Frühnebel lichtete sich gerade. Da saß auf einem der Bäume eine Krähe und krächzte ziemlich laut […]

3 comments

Das Amselmännchen

Ich bin ein Amselmännchen. Gerade eben flog ich zu unserem Nest. Dort saß meine liebe Anni, und neben ihr? Zuerst dachte ich, es wäre eine Freundin, aber dazu hätte ihr Gefieder braun sein müssen, was es nicht war. Da saß eine schwarze Amsel, ein Männchen. Was tat er dort? Das kann ich mir schon denken. […]

0 comments

Die Amsel und der Wiedehopf

Die Amsel hat den Wiedehopf verlassen. Da steigt der Wiedehopf in einen Panzer und mäht 20 Pilze und Schwammerl nieder. Die Ameisen hatten wenig zu lachen. Dem Wiedehopf hingegen ging es rasch besser. Bernd Watzka Aktuelle Live-Termine, Buch-Bestellungen und Videos www.verdichtet.at | Kategorie: Von Mücke zu Elefant | Inventarnummer: 23130

0 comments

Die Amsel

Am Rand des Waldes saß eine junge Amsel. Ihr gelber Schnabel ragte neugierig und voller Hoffnung aus einem Busch hervor. Die Luft zitterte vor Erregung. Doch nichts geschah. Überhaupt nichts. Bernd Watzka Aktuelle Live-Termine, Buch-Bestellungen und Videos www.verdichtet.at | Kategorie: Von Mücke zu Elefant | Inventarnummer: 23131

0 comments

Der Ameisengeneral

„Wohlan“, sprach der französische Ameisengeneral, „wir müssen die Tore Londons erreicht haben, bevor die Nacht hereinbricht!“ Und die Ameisenarmee zog los und nahm im Küchenabteil des Eurotrains Platz. Doch die Sonne ging bereits unter, als sich der Zug endlich in Bewegung setzte. Immer diese Unpünktlichkeit bei Feldzügen! Bernd Watzka Aktuelle Live-Termine, Buch-Bestellungen und Videos www.verdichtet.at […]

0 comments

Muskatnuss und Siebenschläfer

Eine reife Muskatnuss fiel auf sieben Siebenschläfer, sodass alle erwachten und die Muskatnuss zornig zum Teufel schickten. Aus Versehen schickten sie einen der ihren mit der Muskatnuss auf die Reise. Die verbliebenen sechs Siebenschläfer heirateten sofort. Bernd Watzka Aktuelle Live-Termine, Buch-Bestellungen und Videos www.verdichtet.at | Kategorie: Von Mücke zu Elefant | Inventarnummer: 23128

0 comments

Orlando und ich

Der Freitag beginnt anstrengend. Ich bin ja generell kein Freund von Smalltalk, aber Smalltalk frühmorgens ist mir ein Gräuel. Und als ich gegen sieben Uhr außer Haus gehe, wer steht da direkt vor meinem Gartentor und winkt mir freudig zu? Eine wahre Smalltalk-Meisterin: meine Nachbarin Ilse. Sie ist knapp achtzig Jahre alt, lebt wie ich […]

0 comments

Rudolph das Rentier

Ich bin ein altes Rentier; Rudolph werd ich genannt, und meine Säufernase ist im ganzen Land bekannt. Sie leuchtet nachts im Dunkeln, dennoch riss ich einen Stern; seitdem bin ich traurig, niemand hat mich seither gern. Es war ein blöder Unfall im Nebel der Weihnachtsnacht. Bin damals sturzbesoffen in einen Schlitten gekracht. Am Kutschbock saß […]

0 comments

Die Heiligen Drei Kühe

Wir sind die Heiligen Drei Kühe, wir schleppten uns mit großer Mühe nach Bethlehem, suchten die Krippe mitsamt der dreifaltigen Sippe, zu kredenzen dem heiligen Knilch unsre wertvollste Gabe: frische Milch. Doch wir Kühe – es ist kaum zu fassen! – wurden beim Stall nicht vorgelassen. So erging’s auch Schweinen und Hennen; wir mussten alle […]

0 comments

Die wundersame Verwandlung der Maus

Maus Mau Miau! Bernd Watzka Aktuelle Live-Termine, Buch-Bestellungen und Videos www.verdichtet.at | Kategorie: Von Mücke zu Elefant | Inventarnummer: 23046

0 comments

Die rollige Katze

Hauskatze Kitty war rollig wie nie – doch kein Kater weit und breit! Da kam der Haushund gerade recht. Sie sprang auf ihn und wetzte am weichen Fell wild hin und her. Kittys Lust brannte lichterloh. So geschah, was geschehen musste: Die Katz ist auf dem Hund gekommen. Bernd Watzka Aktuelle Live-Termine, Buch-Bestellungen und Videos […]

0 comments

Die Hausgrille

Was für eine große Ehre, ich fühle mich wie Bonbonniere; dass wir niederen Geschöpfe dürfen hinein in eure Töpfe! Ich freu mich wie ein kleines Kind, dass wir euch nicht zu minder sind. Dass euch vor uns nun nicht mehr graust und wir dabei sind, wenn ihr schmaust. Ich kann’s noch immer gar nicht fassen: […]

0 comments

Des Pudels Kern

Gierig verschlingt der Pudel abends einen Marillenknudel. Dann springt er in sein Körberl rein, würde schlafen auch sehr fein, wenn’s im armen Baucherl nicht rumoren würd’ von dem Gericht. So geht’s dahin die ganze Nacht – in der Früh ist’s Wunder vollbracht: Was es ist? Das verrat ich gern: Im Häufchen steckt des Pudels Kern. […]

0 comments

Das Twitter-Vögelchen

Seit man mich auf die Welt gebracht muss ich twitschern Tag und Nacht. Ich schwör, so geht’s in einem fort; zum Glück versteh ich nicht ein Wort. Das ist mein Trost als Logo-Tier, dass ich den Wortmüll nicht kapier. Tweet, Tweet, Tweet Bernd Watzka Aktuelle Live-Termine, Buch-Bestellungen und Videos www.verdichtet.at | Kategorie: Von Mücke zu Elefant […]

0 comments

Die reimende Bulldogge

Tsssssssssssssss ... Du nervst mich, lästige Fliege; wart nur, wenn ich dich kriege! Ich lass mich von dir nicht tratzen, gleich klebst du an meinen Tatzen. Ich streu mir Zucker auf die Kralle – das wird deine Todesfalle! Was lernen wir aus der Geschicht’? Wenn dich wer ärgert, schreib ein Gedicht! Denn jeder geht dir […]

0 comments

Isegrim auf Instagram

Wolf Isegrim, der heult vor Gram, seit er sich sah auf Instagram. Er ist erschüttert und entsetzt, sieht seine Rechte grob verletzt. Das Bild von ihm geht um die Welt, ein anderer macht damit Geld. In Isegrim erwacht der Zorn, schon hat er Rache sich geschwor’n. Er läuft zum Insta-Firmensitz, sagt: „Zuckerberg, das ist kein […]

0 comments

Das Gelbe vom Ei

Ein Küken sucht nach dem Gelben vom Ei, seinen Geschwistern ist das einerlei; sie hüpfen herum von Sorgen ganz frei, machen nicht viel, bis der Tag ist vorbei. Das Küken forscht unterdessen für drei, grübelt bis zum ersten Hahnenschrei. Dann auf einmal die Erkenntnis – juchei: Das Küken selbst ist das Gelbe vom Ei! Bernd […]

0 comments

King Kong

Verschleppt aus meinem Inselreich – wie’s mir dabei ging, war euch gleich –, nach New York als Attraktion; lernte in Ketten meine Lektion. Ich floh mit entschloss’ner Miene hin zur kreischenden Blondine. Vor uns der höchste Wolkenkratzer war des Drehbuchs größter Patzer. Hundert Stockwerk ging’s hinauf; oben nahm’s Unglück seinen Lauf. Ich wollt allein sein […]

0 comments

Die Ameisen

(nach Ringelnatz) In Hamburg lebten zwei Ameisen, die wollten nach Australien reisen. Bei Altona auf der Chaussee, da taten ihnen die Beine weh. Sie nahmen ein Taxi zum Aeroport und flogen mit dem Flugzeug fort. Ein Happy End blieb leider aus, im Cockpit saß die Dschungelmaus. Sie steuerte nicht nach Down Under, sondern direkt nach […]

0 comments

Die Kellerassel

Niemand im Keller hat dich gern, also, Ungeziefer, bleib uns fern! Ein Schädling bist du, ekelhaft! Von mir aus g’hörst du abgeschafft. Nichts an dir ist schön oder nett, unförmig bist du – und viel zu fett. Mir scheint, du bist auch ziemlich blöd; nutzlos ist dein Leben, furchtbar öd. Was hast du bei uns […]

0 comments

Sieben kugelrunde Säu

 (nach einem Schweizer Kinderlied) Sieben kugelrunde Säu liegen nebeneinand im Heu. Alle grunzen, alle schmatzen, tun einand’ am Rücken kratzen. Da kommt herbei ein gelber Leu hin zum Stall der sieben Säu. Schweinchen fragt: „Willst uns fressen oder hast schon z’ Mittag g’essen?“ Der gelbe Leu fängt an zu lachen: „Niemals mach ich solche Sachen! […]

0 comments

Der Schneeleopard

Ich bin der Schneeleopard, der letzte meiner Art. Schlepp mich über Felsgestein, die Hitz’ ist meine größte Pein. Ein Sturm tobt dann und wann, fühlt sich nicht wie früher an. Träume, die versiegen, haben verlernt zu fliegen. Ein Schmerz packt meine Brust, längst vorbei ist jede Lust. Hab keine Kraft zu weinen, will mit den […]

0 comments

Der schlagfertige Esel

„Du bist so dumm, so furchtbar dumm“, sagt das Rind zum störrischen Esel. „Alles lässt du mit dir machen!“ „So schlimm kann’s nicht sein“, sagt der Esel, „oder hast du blödes Rind jemals von einem Eselsbraten gehört?“ Bernd Watzka Aktuelle Live-Termine, Buch-Bestellungen und Videos www.verdichtet.at | Kategorie: Von Mücke zu Elefant | Inventarnummer: 23059

0 comments

Kafkas Käfer

Howdy, hier spricht ein Käfer der „Verwandlung“. Nicht Gregor Samsa, sondern ein gebürtiger Käfer, der unter Gregors Bettlein haust und in der Erzählung keine Rolle spielt. Als ungeheures Ungeziefer wird mein Käferbruder Gregor in der Geschicht beschrieben – und, nicht weniger schlimm, er denkt als Käfer weiter wie ein Mensch. Ich sage: Kafka! Du hättest deine […]

0 comments

Die Heringe

O großes Leid, o Jammer: Ihr schlägt uns mit dem Hammer am Campingplatz in die Erd, oft noch mit Steinen beschwert. So stecken wir Heringe fest, Würmer geben uns den Rest. Was können wir noch tun? Warten auf einen Taifun! Wenn’s blitzt mit Donnerschlägen, Hochwasser und Dauerregen, schwimmen wir Heringe voll Hohn mitsamt euren Zelten davon. […]

0 comments

Die Gans Adelheid

Gans Adelheid hat Kummer heut. Denn Gänserich Erich ist nicht ehrlich. Er wolle zum Teich, doch kommt Gekeuch aus’m Stadl ums Eck - sein dunkles Versteck. Dort treibt’s der Erich mit Frau Gehrlich. Adelheid macht Licht; schreit: „Untreuer Wicht!“ ­– so endet das Gedicht. Bernd Watzka Aktuelle Live-Termine, Buch-Bestellungen und Videos www.verdichtet.at | Kategorie: Von Mücke […]

0 comments

Die fatalistische Fruchtfliege

Ich bin bei Gott nicht zu beneiden, ihr könnt mich auf den Tod nicht leiden; streut über mich böse Gerüchte, wahr ist: Ich flieg auf eure Früchte. Vor allem im Herbst, wenn’s Obst schön gärt, hat es für mich kulinarischen Wert. Je zergatschter, desto besser – dazu am besten ein Norgerl Gösser. Auch vergor’ne Säfte […]

0 comments

Der Asteroid

„Mist!“, sagte der Triceratops von 65 Millionen Jahren zu seiner Freundin, als er den Asteroiden sah. „Schatz, in ein paar Minuten sind wir ausgestorben.“ Johannes Tosin (Text und Foto) www.verdichtet.at | Kategorie: Von Mücke zu Elefant | Inventarnummer: 23100

0 comments

Fred, der Papagei

                                                                       Mit Dank für die Ideen meines Sohns Michael Die Trainerin legt drei Steine auf den Boden. „Wie viele Steine siehst du, Fred?“, fragt sie. „Drei!“, krächzt Fred. Er ist ein Papagei. „Sehr gut, Fred“, sagt die Trainerin. Sie gibt die drei Steine weg und legt zwei auf den Boden. „Wie viele Steine sind […]

0 comments

Die Kätzin

Sie ist. Und sie ist immer noch. Sie lebt. Und sie lebt immer noch. Jene grau-schwarze Tigerkätzin mit den smaragdgrünen Augen, die keinen Namen hat. Keinen Namen und keine Identität. Und keinen Herrn. Niemand beschützt sie. Niemand gibt ihr ein Zuhause. Sie ist allein. Allein. Eine Einzelgängerin. Junge hat die Kätzin nie gehabt. Niemals. Wozu […]

1 comment

Das Gespräch unter Monstern

Monster 1:   Sag mal, mein Freund, was frisst du denn so? Fleisch? Monster 2:   Nein, ich bin Vegetarier. Monster 1:   Interessant. Also muss ich von dir keine Angst haben, ja? Monster 2:   Außer wenn ich sehr schlecht aufgelegt bin. Monster 1:   Oho, das wird wohl nicht passieren. Bist du etwa auch Veganer? Monster 2:   Veganer? […]

0 comments

Der Kind-T-Rex, der Mensch und das Schnitzel

Der Mensch reicht dem Kind-T-Rex ein großes Schnitzel. Woraufhin der Kind-T-Rex überlegt: Eigentlich müsste ich ja auch den Menschen mit dem Schnitzel fressen. Allerdings kann er mir dann niemals mehr ein Schnitzel geben. Das ist wirklich eine schwere Entscheidung. Was soll ich bloß tun? Johannes Tosin (Text und Foto) www.verdichtet.at | Kategorie: Von Mücke zu […]

0 comments

Die Leseratte

Es war mal eine Leseratte, die leider nix zum Lesen hatte. Sie suchte dort, sie schnuppert’ hier, auf einmal roch es nach Papier; nach Büchern, alt, mit Lederrücken. „Na endlich“, rief sie voll Entzücken: „Ein helles Zimmer, Gott sei Dank, mit einem vollen Bücherschrank!“ Weil sie der Lesehunger plagt – hat ihr ein Kochbuch zugesagt: […]

0 comments

Daniele schwärmt

Da versuchte doch schon wieder Durch vehementes Auf und Nieder Mit selbstgefälliger Miene Die pubertierende Sardine Obwohl des Platzes oft verwiesen Im Schwarme ebendiesen Nach ihrem Belieben zu lenken Ohne maßgebliche Bedenken! Oh du ungezogener Daniele! Folgst uns nicht, missachtest Befehle. Meint die Schwester höchst energisch: Du bist nicht unser aller Leitfisch! Allzu gerne wollte […]

0 comments

Wutrede eines Schafes

Um uns die Wolle abzuscheren Genügt doch schon weitaus Unser ängstliches Begehren Nach Sicherheit und Haus Es geht vermess’nerem Verlangen Kein Schafskopf auf den Leim Doch um Schafe einzufangen Braucht’s nur ein Bedürfnis sein Wir halten still ein ganzes Leben So wurden wir erzogen Und stell’n nach diesem Leben eben fest: Wir wurden d’rum betrogen […]

0 comments

Insekt

Die Frau mit den orangen Haaren stand neben mir in der Apotheke Ebenthal. Ihr Gesicht war ebenmäßig mit vollen Lippen, und sie war mit einer Eins-a-Figur gesegnet. Aber sie wusste, dass sie gut aussieht, und sie merkte, dass ich sie beobachtete. Ich war bloß Luft für sie, und falls ich versucht hätte, mit ihr ins […]

0 comments

Schmetterlinge

Gestern, an einem warmen Tag Anfang August, ging ich an einer Wiese vorbei. Auf ihr sah ich zwei Schmetterlinge miteinander turteln. Der eine wirkte unauffällig, wahrscheinlich das Weibchen, der andere, das mutmaßliche Männchen, war auf der Flügeloberseite dunkelgrün, gelb und schwarz, und was das Besondere war, auf der Flügelinnenseite hellrot und schwarz. Das ist selten […]

0 comments

Leseratten für Leseratten

Gebrauchsanweisung für „Leseratten“ in der Volksschule: Der Autor als „Lesepate“ an einer Wiener und einer Volksschule in NÖ zu seinen Schulkindern: Leseratten (siehe Foto) sind sehr neugierige Tiere – sie wollen nicht wochenlang zwischen denselben Seiten liegen, sondern immer etwas Neues kennenlernen – das solltet ihr auch!! Lasst euch nie eure Neugier nehmen oder schlechtmachen! […]

0 comments

Cats at Work

„Gehen wir nachher auf eine Maus?“, fragt der eine Katzenkollege den anderen. „Klar“, sagt der andere, „und mit ein bisschen Katzenmilch dazu.“ Johannes Tosin (Text und Foto) www.verdichtet.at | Kategorie: Von Mücke zu Elefant | Inventarnummer: 21133

0 comments

Haie

Haie sind alte und von der Evolution perfekt gestaltete Tiere. Sie haben praktisch nie Krebs. Menschen hingegen gibt es erst seit kurzer Zeit. Ihre Zellen mutieren relativ häufig. Es wird noch sehr lange dauern, bis die Menschen so weit entwickelt wie die Haie sind. Dann werden sie auf der sicheren Seite sein, gesetzt den Fall, […]

0 comments

Das Glücksschwein

Mit einem lebenden Glücksschwein spätnachts nach Hause kommen, ist schon was Eigenartiges, fast schon Unangenehmes! Welche Frau will schon ein Schwein zu Hause haben? „Als ob ich mit dir nicht schon genug hätte“, wäre wohl ihr zu erwartendes Statement um zwei Uhr früh im Schlafzimmer. Wohin mit diesem Zappelphilipp? In die Küche wäre unhygienisch, eigentlich […]

0 comments

Übers Einhorn

Liebes Einhorn, du siehst einem richtigen Pferd viel ähnlicher als einer Phantasie-Figur. Vielleicht hat dir ein übermütiges Mädchen die Mähne gefärbt und eine gedrehte Zuckerstange an die Stirn geklebt? Als Pferd bist du mir viel lieber! Was kann man schon mit einem Einhorn anfangen? Eigentlich nichts, außer es zu bewundern. Wofür eigentlich? Wenn du Flügel […]

0 comments

Konstantin fliegt

Ihm waren Flügel gewachsen. Jetzt flog Konstantin durch den schwarzen Nachthimmel. Es kostete ihn keine Anstrengung. Er fühlte sich ganz leicht. Immer war es sein Traum gewesen, fliegen zu können. Nun hatte er sich erfüllt. Konstantin spürte keine Kälte, obwohl es November war. Es war ein wunderbarer Zustand. Jetzt senkte Konstantin sich, er flog nicht […]

0 comments

Der Igel

Wir haben einen neuen Kostgänger, einen Igel. Besonders gern frisst er Katzenfutter. Am gefährlichsten schätzt er wohl meinen Sohn ein, bei ihm faucht und knurrt er. Bei mir faucht er nur. Und wenn unser älterer Nachbar dabei ist, bleibt er ruhig. Anscheinend ist er ein kluges Exemplar. Er ist auch ziemlich groß. Wir kennen sein […]

0 comments

Das Rehwild

Nimm an ein schwarzer Kater Der im Größenwahn Ja, im Wahn was tat er? Er ging ein Rehwild an! Er ging es an, ach wär’s nur das! Er musst’ es auch gleich jagen Die Leidenschaft am Herze fraß Am Katerherzen will ich sagen Er jagte und er legte es In einem Wiesenneste „Ach, dass ich […]

0 comments

Der Kakadu macht Salto

Ich habe mich mit Bertl angefreundet. Bertl lebt im Vogelpark in der Nähe des Turnersees, sommers in einer großen Voliere im Freien. Den Namen hat Bertl von mir. Er ist ein Kakadu, sein Körper ist weiß, auf dem Kopf trägt er einen orangen, nach hinten gebogenen Kamm. Er frisst gerne Erdnüsse. Ich habe ihm welche […]

0 comments

Das zornige Eichhörnchen

Meistens sind die Rätsel, die uns die Natur aufgibt, leicht zu lösen, wenn man vom Menschlichen absieht und nur in den Kategorien der Natur denkt. Neulich entdeckte ich mich, wieder in den primitivsten Anthropomorphismus zurückgefallen zu sein, den ich schon so oft bei mir festgestellt habe. Am 1. April kam ich in meinen Schrebergarten am […]

0 comments

Fliegenfischen in Ansfelden oder Widerstand

Zwei Steinwürfe vom am dichtesten befahrenen Autobahnabschnitt in Oberösterreich, einen Steinwurf von der buntesten Agglomeration von Baubedarfsselbsthilfetempeln entfernt, fließt die  Krems Richtung Traunfluss. Ihr Wasser befindet sich zwei Meter tief eingegraben in die sie umgebenden Maisäcker. Ein dünner Korridor aus Büschen und Bäumen dämpft die Geräusche der menschlichen Rastlosigkeit zu einem Hintergrundrauschen. In dem tiefen, […]

1 comment

Von wegen Verschwörungstheorie!

Cui bono. Folge der Spur des Geldes. So sagen es diejenigen, die mehr zu wissen glauben als die anderen; die anderen, das sind für eingeweihte „Wissende“ die Hörigen, die dumme Systemherde. Also mir reicht das jetzt. Ich finde, damit sollte Schluss sein, höchste Zeit, mit dem Unsinn aufzuhören. Ihr Besserwisser liegt falsch! FAKE! Es gibt […]

1 comment

Spinnenfrau

Ich bin die Biene, kreise um dein Netz. Es riecht so betörend schön nach dem Nektar der raffiniertesten Blume. Du siehst mich an und wartest. Du weißt, irgendwann werde ich in dein Netz fliegen und kleben bleiben. Dann wirst du kommen und mich auflösen, um mich trinken zu können. Johannes Tosin (Text und Foto) www.verdichtet.at […]

0 comments

Termiten

Helomil:    Weißt du, mein rechtschaffener Sebodin, wie wir die Burg unseres Konkurrenzritters Waworun plattmachen können? Sebodin:   Ich befürchte, das funktioniert nicht so leicht, mein lieber Helomil. Helomil:    Doch, tut es. Ich sage nur: Termiten. Sedodin:   Termiten? Helomil:    Genau, Termiten. Termiten fressen Holz. Und woraus besteht die Burg unseres verachteten Konkurrenzritters Waworun? Sebodin:   Aus Holz. Das […]

0 comments

Schmetterling

Sie hat dich eingefangen. Du bist der Schmetterling. Jetzt stößt du an die Wände, die Tür ist versperrt, das Fenster ist zu. Nimmermehr kommst du hinaus, dein ganzes Leben lang bleibst du hier. Johannes Tosin (Text und Foto) www.verdichtet.at | Kategorie: Von Mücke zu Elefant | Inventarnummer: 20060

0 comments

Kamele

Ich saß mit Jakob in der kleinen Küche. Es war Sonntagabend im frühen Herbst. Wir hockten auf zu hohen Stühlen am niedrigen runden Tischchen, in die Ecke gedrängt. Über das Tischchen war die wunderschön handbestickte und etwas fleckige Decke gebreitet, die ich im Sommer mit Nadja in Berlin am Flohmarkt gekauft hatte. Ich saß mit […]

0 comments

Mäuserich Franz

Katze, Tatze, leerer Bauch, Hunger auch Mäuseloch, hört ihn doch, riecht ihn auch Mäuserich, merkt er’s nicht? Merkt er doch, bleibt im Loch Katze fegt mit dem Schwanz Katze schlägt nach dem Franz Franz hat Glück, weicht zurück Katz gekränkt und sie fängt Wieder an, wo’s begann Katze, Tatze, leerer Bauch, Hunger auch … Bernd […]

0 comments

Die Himmelslaterne

Mehl, Hefe, Wasser, Salz, Olivenöl auf einem Tisch am Fenster. Ein heißer Sommertag mit leichter Brise, die Mehl und Salz streichelt. Das Mehl ist weich, ich würde mich gerne darauf hinlegen und träumen, wie auf einer Wolke. Salz ist roher, kratzt, reizt die Haut, aber gleichzeitig heilt es. Es glitzert wie eine Handvoll Kristalle, ein […]

0 comments

Lady Strange

Ich bin eine Katze. Mein Name ist Lady Strange. Ich wiege zweieinhalb Kilo, ich bin noch nicht ganz ausgewachsen. Heute sitze ich gerade in meinem Katzenklo und verrichte mein Geschäft, da kommt mein Herrl – eigentlich ist er ja gar nicht mein Herrl, er ist bloß derjenige, der mich mit Futter versorgt – ins Zimmer […]

0 comments

Linda und der Obdachlose im Einkaufszentrum

In einem kleinen Einkaufszentrum war Linda gerade auf dem Weg in eine Tierhandlung, als ihr vor dem Geschäft ein junger Mann auffiel, der mit einem Hund auf dem Boden saß, ihn streichelte und liebevoll auf ihn einredete. Oje, ein Sandler, dachte sie. Normalerweise waren Obdachlose in Einkaufszentren gar nicht gerne gesehen, und wahrscheinlich würden sie […]

0 comments

Der Fisch und ich

Ich halte mich an einem Fisch fest und reise mit ihm durch die Meere. Die Erde kannte ich bislang, aber nicht das Wasser. Ziemlich still ist es in dieser blauen Welt. Der Fisch weiß um mich. Bisweilen taucht er auf, damit ich Luft holen kann. Seltener in letzter Zeit, und schließlich gar nicht mehr. Im […]

0 comments

SARS in der Aeroflot – oder: Die Welt ist eine Kugel

In den Tagen des Coronavirus habe ich mich selbst beobachtet: Wie ich in den Öffis immer häufiger den Impuls spürte, mich von Asiaten wegzusetzen, oder, den Schal bis zu den Augen hochgezogen, auf der Straße einen Bogen um sie zu machen. Auf dem Nachhauseweg ertappte ich mich einmal dabei, dass ich in meinem Grätzl in […]

0 comments

Mensch und Katze

Mensch:               Hallo Katze, wollen wir ein bisschen spielen? Katze (denkt):      Nein! Der Mensch soll mich in Frieden lassen. Ich fresse noch ein wenig Trockenfutter, dann halte ich ein Schläfchen auf meinem Ausrastesack neben dem Heizstrahler, wir haben schließlich Winter. Mensch (denkt):  Katzen spielen doch immer so gern. Katze (denkt):      Vielleicht in der Nacht, aber nicht […]

0 comments

Umweltproblem

Wir haben auf unserer Erde keine Automobile. Dieser Blödsinn hat sich bei uns nicht durchgesetzt. Wir haben Kutschen, die von Pferden gezogen werden, und damit ein echtes Umweltproblem – nämlich die Pferdeäpfel zum Ersten, und zum Zweiten etwas, was die Pferde mit unseren abartig vielen Kühen teilen – sie furzen. Dadurch steigt wirklich viel Methan […]

0 comments

Krähen

Draußen krächzen die Krähen. Ich sitze im beleuchteten Zimmer im ersten Stock. Sie sollten mich mitnehmen. Was will ich denn noch hier? Und da, auf einmal, wächst mir ein Schnabel. Die Frau fragt mich etwas, aber ich krächze als Antwort nur. Ich öffne das Fenster auch ohne Hände und fliege hinaus. Mir ist nicht kalt, […]

0 comments

Die narzisstische Fledermaus

Die Grenze zwischen Tag und Nacht Hab ich zu meinem Raum gemacht Kaum fleder ich aus meiner Gruft Schlag ich Haken in der Luft Fleder hin und fleder her Gelsen fressen mag ich sehr Mücken, Motten, Maienkäfer Bin hungrig, denn bin Winterschläfer Mensch, du interessierst mich nicht Weil’s dir an meinem Sinn gebricht Was dunkel […]

0 comments

Tausendfüßler

Ein Tausendfüßler! Jo mei, ich bin Schuster, das ist meine Rettung. Fünfhundert modische Schühchen links, fünfhundert davon rechts. Von so einem Auftrag träumt man in jedem Gewerbe. „Bitteschön lieber Herr Myriapoda, bitte halten Sie die Füßchen ein Momentchen still. Ich werde jetzt Ihren Leisten nehmen.“ Johannes Tosin (Text und Foto) www.verdichtet.at | Kategorie: Von Mücke […]

0 comments

Der letzte Buckaroo

Hinkend lief Mark mit staubigen Reitstiefeln den Weg entlang. Mit einer Hand hielt er sich die Hüfte und er betrachtete das kaputte Smartphone in der anderen Hand. „Verdammter Mistkerl!“, dachte er. „Nugget! Komm zurück!“, rief er energisch. Er nahm den Cowboyhut vom Kopf und wischte sich den Schweiß von der Stirn. Stöhnend hielt er inne […]

0 comments

Totes Meerschweinchen

Mein Meerschweinchen ist tot – ich kann es gar nicht fassen Hier liegt es steif und kalt – ich fühl mich so verlassen Nichts Pelzig-Warmes mehr – um es ans Herz zu drücken Bracht‘ ich dir Löwenzahn – du quiektest vor Entzücken Ich werd‘ dein Gartengrab – mit Wiesenblumen schmücken Warst immer für mich da […]

0 comments

Pelziger Prinz

Ruhe kommt auf, bei diesem Anblick Pelziger Prinz, grüne Augen, hören zu Zwischendurch antworten sie Strahlende Freude erhellt mein schweres Gemüt, beim Schnurren, beim Miauen Kleine braune Häufchen brauchen nicht vergraben werden, es hat Diener Man kann den Wecker im Müll entsorgen, denn die Sprünge auf alle Körperteile, mit singender Klage nach Hunger sind effektiver […]

0 comments

Die Krähe

Mein kluger Kopf ist hart wie Holz Mein Schnabel ist mein ganzer Stolz Mit ihm muss ich zerhack-,  zerklopfen Wurzel, Käfer und auch Knochen Ansonsten bin ich Flügelschwingen Der Abflug will nicht recht gelingen Dann flieg ich über Land und Meer Die Landung holpert wieder sehr Als Schlachtfeldvogel einst verhasst Hab ich mir schwarzen Frack […]

0 comments

Vogelfrau

Gehörst in keinen Käfig, Vogelfrau, dein Platz ist zwischen den Bäumen und den Wolken, die Sonne hell in deinem Blick. Der Himmel fällt ins weite Wasser. Der Ozean umspannt den gebogenen Boden. Wo ist oben, wo ist unten? Der Traum das Leben, ohne ein Ende. Du singst des Morgens, pickst ein Korn vom Rasen der […]

0 comments

Ein Ohr taucht auf

Ein Ohr taucht auf – außen weiß mit drei kleinen schwarzen Punkten, innen weißer Flaum auf rosa Grund, ein zweites schiebt sich in mein Blickfeld. Und schon schnellt eine weiße Pfote vor, tastet das Leintuch des Bettes mit hektischen Bewegungen ab, prüft sozusagen, ob die Luft rein und das Bett frei von Feinden ist. Dann […]

0 comments

Kaviar im Pelz - Die Abenteuer einer Kakerlake im Kreml

Ob es das Etui war oder die Brille, weiß ich nicht mehr so genau. Beide lagen auf dem Nachttischchen der Juri-Andropov-Suite des Hotels „Präsident“ und gehörten Hofrat Professor Doktor B.S., einem der Preisträger des „Ordens für verdiente Kulturarbeit“. Ich erinnere mich nur noch daran, dass mich die verschmierten, kunstledernen Wischtücher ebenso anzogen wie die verführerisch […]

0 comments

Zwei fabelhafte Philosophen

Die Sonne strahlte an diesem Vormittag vom blauen Himmel, fröhliches Vogelgezwitscher war in den Bäumen neben dem Pferdestall zu hören. An der Raufe standen einige Pferde und mümmelten Heu, ein paar davon vertrieben mit ihren Schweifhaaren die lästigen Fliegen. Die Ruhe auf dem Hof war an diesem Samstag ungewöhnlich, denn üblicherweise waren um diese Zeit […]

0 comments

Comme il faut

(Haiku) Zwei Krähen im Sonnenschein Wollen schöner sein Hacken ihn klein Gemein Bernd Remsing http://fm4.orf.at/stories/1704846/ Diesen Text können Sie auch hören, gelesen vom Autor. www.verdichtet.at | Kategorie: Von Mücke zu Elefant und unerHÖRT!| Inventarnummer: 18155

0 comments

Verjagt

Liege bei den Ameisen, Kleiner Hügel, Kleine Bisse, verraten mir, wer der Störenfried ist Florian Pfeffer www.verdichtet.at | Kategorie: Von Mücke zu Elefant | Inventarnummer: 18042

0 comments

Lady Sharona

Da geht eine Edle spazieren Beachte ihren Gang Den Rhythmus in ihren Vieren Stört nur Vogelgesang Sharona trägt sie als Namen Und stolzer nur ihren Schweif Nur allernobelste Damen Tragen so jung sich so reif Sie hat eine Kiste gesichtet Schon wird sie heftig studiert Bis sie gänzlich zernichtet Daliegt – ganz analysiert Sie wählte […]

0 comments

Der Mann mit dem Spatzenkäfig

Köhler passierte das gusseiserne Tor in der alten Stadtmauer und trat in den Rosengarten; in der Hand trug er einen Vogelbauer. Die Luft war frisch, und er spürte die Sonnenstrahlen auf seinem Gesicht. Er setzte sich auf die Bank neben dem Steinbrunnen, wo er jeden Morgen saß, und öffnete das Türchen. Nicco tschilpte und blickte […]

0 comments
image_print