Von Mischkulanzen ...

... und anderen schönen Dingen!

Wir geben es gleich vorweg offen zu: Puristinnen sind wir keine. Im Sinne von Reinhaltung der Literatur von neuen Einflüssen, von Genre-Trennungen und Gattungsabgrenzungen. Nein, das ist unsere Sache nicht.
Viel lieber treiben wir Schabernack, vermischen Dinge, die sich auf erstaunliche Weise zu einer wilden Gemengelage verdichten. Und auch das ein wunderschönes Wort: Gemengelage. Wie auch wunderschön.

So schlendern wir durch die Sprachwelten und vermengen selbst UnerHÖRTes! Wie im Fall unserer "hörbaren" Kategorie. Dort finden Sie Songtexte, die es auch wert sind, gelesen zu werden, mit den zugehörigen Liedern. Und Geschriebenes, das sich mit dem Hören befasst.

Auch "hardly secret diary" überschreitet da spielend Grenzen: Selten ist ganz klar, ob der Autor oder die Autorin etwas aus dem eigenen Leben erzählt oder eben "nur" eine Geschichte. Eine spannende Angelegenheit in jedem Fall! :-)

Was vermengt sich sonst noch alles? Der Sommer mit dem Herbst, in diesem konkreten Fall. So wandern wieder mit Ende August unsere "sommerlichen Neuerscheinungen" in die Monatsarchive. Und auf der Startseite wird ein neues Kapitel aufgeschlagen, das herbstliche nämlich.
Doch keine Bange, die Texte des sich verabschiedenden Sommers sind natürlich nicht "verloren". Zusätzlich zu den Monatsarchiven finden sie sich auch unter den Autorinnen- und Autorennamen und ebenso in unseren heißgeliebten und gleichzeitig coolen Kategorien.

Womit wir wieder bei unseren schönen Mischkulanzen angelangt wären ...

... Let's mix and match, was das Zeug hält! :-)

Mit heiteren spätsommerlichen und zugleich fröhlich-frühherbstlichen Grüßen
Ihre Redaktion am 27. August 2017

Und hier sind nun unsere herbstlichen Neuzugänge:
24.9.17: Julia Knaß: sich verbohren
24.9.17: Martin Stankowski: Ins Stocken kommen 2 (Minihörspiel)
24.9.17: Veronika Seyr: Paschkas Aktentasche
16.9.17: Martin Peichl: Zum Feiern haben wir nichts
16.9.17: Harald Schoder: Von der Last der Farbe befreit
16.9.17: Veronika Seyr: Alla Gerber war in Abramcewo
10.9.17: Doris Vogl: Ein Hundeleben in Luhansk
10.9.17: Michael Timoschek: Helga Wittners Rettung
10.9.17: Martin Stankowski: Ordnung im Chaos. Luigi Pirandello (1867-1936) zum 150. Geburtstag am 28. Juni
6.9.17: Anna Bartl: Lampen, Uhren und Geschichten
6.9.17: Michael Timoschek: Der Tunnel
1.9.17: Veronika Seyr: Meine Putzfrau heißt Ivan
1.9.17: Michaela Swoboda: Auf den Pelz gerückt
1.9.17: Martin Stankowski: Ins Stocken kommen 1 (Minihörspiel)
1.9.17: Michael Timoschek: Der Prinz

2017: [Jan.] [Feb.] [März] [Apr.].[Mai].[Juni].[Juli].[Aug.]
2016: [Jan.] [Feb.] [März] [Apr.].[Mai].[Juni].[Juli].[Aug.] [Sep.] [Okt.] [Nov.[Dez.].
2015: [Jan.] [Feb.] [März] [Apr.] [Mai] [Juni] [Juli] [Aug.] [Sep.] [Okt.] [Nov.] [Dez.].
2014: [Jan.] [Feb.] [März] [Apr.] [Mai] [Juni] [Juli] [Aug.] [Sep.] [Okt.] [Nov.] [Dez.].
2013: [Nov.] [Dez.]


Hier finden Sie unsere älteren Postings: [2013] [2014] [2015] [2016] [2017]


Geschüttelt, beinahe gerührt …

… beim Blick nach rechts oben!

Liebe verdichtete Fans und alle, die es noch werden dürften! Diese etwas vereinnahmende Anrede sei uns ausnahmsweise erlaubt.  - Wir sind schließlich in gehobener Stimmung. Denn wieder einmal  ergreift uns die tiefe Ehrfurcht vor der Dichtkunst und jenen, die ihr frönen. Das passiert uns in unregelmäßig aber doch häufig wiederkehrenden Abständen. Wir leben damit.  :-)

Dann schauen wir nach rechts oben, auf verdichtet.at natürlich (wo sonst? 😉 ), und wundern und freuen uns gleichermaßen: Was als Idee zum Jahreswechsel vor nunmehr dreieinhalb Jahren begann, hat sich ganz schön ausgewachsen: unsere Schüttlersammlung nämlich. Damals, wenige Monate nach der Gründung von verdichtet.at, ersannen wir den „Schüttler der Woche“, in der vagen Hoffnung, zumindest 52 Schüttelreime für das Jahr 2014 zusammentragen zu können. Denkste! 😉

Das Projekt läuft seit damals ohne Unterbrechung. In Zahlen: 184 Schüttelreime bis zum heutigen Tag! Und kein Ende in Sicht. Die Gehirne drehen und wenden, was das Zeug hält. :-)

Falls Sie noch unbeleckt, aber neugierig sind und sich auch beteiligen möchten: Was ist ein Schüttelreim?
Wikipedia bringt auch hier Licht in die Sache - oder doch eher Sicht in die Lache? 😉  Zum Lachen gibt es jedenfalls genug, Einfälle Sonderzahl. :-)

Eine Warnung sei noch ausdrücklich angebracht, im Sinne eines erweiterten Haftungsausschlusses (wie wir auch schon früher äußerst umsichtig erwähnt haben …): Wer einmal mit der launigen Wortverdrehung begonnen hat, kann nur schwer wieder damit aufhören. Muss aber auch gar nicht sein > ab damit an redaktion@verdichtet.at . 😉

Dann also auf baldiges Wiederlesen und ein Hoch auf jene,

die nie das Frönen scheuen
und sich am Schönen freuen!

Ihre Redaktion am 2. Juli 2017


Vom Schreiben leben können ...

… die wenigsten

Aaaaaaber, liebe verdichtete Fans, es gibt sie, diese Ausnahmen, jawohl.  :-)

Kürzlich haben uns gleich zwei besonders gute Nachrichten erreicht: Zwei unserer Autoren haben den ersten Schritt zum („verlegten“) Schriftstellerdasein getan. Einer der beiden musste dem Verlag sogar schon seine Steuernummer zukommen lassen! Gut, das mit der Steuernummer ist vielleicht nicht die allerbeste Nachricht, aber sie zeigt doch eine Aussicht, dass da auch mal was hereinkommt aufs Konto. Also Grund zur Freude!  :-)

Aber der Reihe nach: Beide Autoren begleiten verdichtet.at schon lange, fast von Beginn an. Und beide schreiben wie die Berserker, besessen, talentiert, unglaublich gut.

Der eine hat sogar seinen Brotjob aufgegeben, um seinen Roman-Traum zu leben. Und nun wird der tatsächlich verlegt, der Traum von einem Roman. Die Redaktion hat ihn bereits gelesen, durfte als Vorlektorin tätig sein – und freut sich außerordentlich mit, dass Talent und Hingabe nun auch Erfolg bringen.

Der andere Autor befindet sich im glückseligen Stadium, dass gleich mehrere seiner Romane erscheinen, und nun sogar im Taschenbuchformat. Das ist der mit der Steuernummer. Vielleicht lässt er ja auch seinen „normalen“ Job sausen, wenn das Finanzamt zweimal klingelt … 😉

Wir gratulieren beiden. Und freuen uns über die Bereicherung, die alle unsere Autorinnen und Autoren für unsere Lesenahrung bringen. Wir haben alles, wir bekommen die Vielfalt frei Haus geliefert. Und dann gustieren wir so richtig. Und freuen uns wie die Maiglöckchen, dass uns verdichtet.at eingefallen ist. Eine der besten Ideen, die wir je hatten.

Äußerst sonnig grüßt Sie
Ihre Redaktion am 18. Mai 2017


 

image_print