Das so was von verflixte 7. Jahr …

… hat verdichtet.at bald hinter sich

Wer wie wir eine Plattform betreibt, die nicht um des schnöden Mammons willen besteht, kann sich glücklich schätzen. Besonders dann, wenn sie der Literatur und dem Lesevergnügen gewidmet ist und auch nach sieben Jahren ihren fixen Platz im Leben und Schaffen so vieler Schreibbegeisterter und Lesehungriger hat. Drum sei uns an dieser Stelle ein Rückblick erlaubt, vorgezogen sozusagen (und zum Jahresende sind diese dann sowieso höchst inflationär). 😉

Ach, die Reminiszenzen. Unser erster Beitrag auf verdichtet at war folgende Botschaft:

Oktober 2013:
Work in progress …
Hier entsteht im Herbst 2013 eine Plattform für ausgewählte Kurztexte, also Kurzgeschichten, Gedichte, … Momentan sind wir noch am Sammeln und freuen uns über Ihre Einsendungen an redaktion@verdichtet.at. verdichtet.at soll vor allem dem Lese- und Schreibvergnügen dienen und ist daher sowohl für LeserInnen als auch AutorInnen kostenfrei.

Daran hat sich rein gar nichts geändert. Weiterhin freuen wir uns über Ihre Texte, Nachrichten, Schüttelreime und Kommentare. Und das war’s dann auch schon mit dem Blick in den Rückspiegel; die Vorausschau haben wir da gleich mitgenommen.  😉

Ja, so sind wir, ein klarer Fall von verdichtet eben. :-)

Schönen Herbst(beginn) allerseits wünscht Ihnen und sich
Ihre verdichtete Redaktion am 21. September 2020

 

Und hier sind nun unsere herbstlichen Neuzugänge:

24.10.20: Tina Fanta: Kenntnisse einer Ehebrecherin Teil 8
24.10.20: Johannes Tosin: Der schwarze Mann
17.10.20: Tina Fanta: Kenntnisse einer Ehebrecherin Teil 7
17.10.20: Johannes Tosin: Die Menschmaschine
11.10.20: Robert Müller: Die Amethyst-Kette
11.10.20: Johannes Tosin: Das Zeiträtsel
3.10.20: Johannes Tosin: Steine
27.9.20: Manuela Murauer: Die letzte Fahrt
27.9.20: Johannes Tosin: Velena
13.9.20: Bernd Remsing: Brief an N.
13.9.20: Johannes Tosin: Die Heilung
6.9.20: Johannes Tosin: Vanikoro

2020: [Jan.] [Feb.] [März] [Apr.].[Mai].[Juni].[Juli].[Aug.] [Sep.
2019: [Jan.] [Feb.] [März] [Apr.].[Mai].[Juni].[Juli].[Aug.] [Sep.] [Okt.] [Nov.] [Dez.].
2018: [Jan.] [Feb.] [März] [Apr.].[Mai].[Juni].[Juli].[Aug.] [Sep.] [Okt.] [Nov.] [Dez.].
2017: [Jan.] [Feb.] [März] [Apr.].[Mai].[Juni].[Juli].[Aug.] [Sep.] [Okt.] [Nov.[Dez.].
2016: [Jan.] [Feb.] [März] [Apr.].[Mai].[Juni].[Juli].[Aug.] [Sep.] [Okt.] [Nov.[Dez.].
2015: [Jan.] [Feb.] [März] [Apr.] [Mai] [Juni] [Juli] [Aug.] [Sep.] [Okt.] [Nov.] [Dez.].
2014: [Jan.] [Feb.] [März] [Apr.] [Mai] [Juni] [Juli] [Aug.] [Sep.] [Okt.] [Nov.] [Dez.].
2013: [Nov.] [Dez.]


Hier finden Sie unsere älteren Postings: [2013] [2014] [2015] [2016] [2017] [2018] [2019] [2020]


Einmal im Jahr …

… ein Danke und eine Bitte

Jetzt nehmen wir uns aber bei der Nase: Im Verlauf von 52 Wochen sollte sich selbst eine umtriebige Redaktion wie unsereine schon mindestens einmal die Zeit nehmen für ein Riesendanke an die verdichteten Testlesenden. Sie sind es, die mehr als eintausend (!) auf verdichtet.at veröffentlichte Texte für gut und lesenswert befunden haben.  Und was Sie hier als Lesefutter vorfinden, sind nur die ausgewählten Einreichungen, testgelesen wurden sogar noch mehr. Gänzlich unbedankt bleibt unsere Testleserunde freilich auch die restliche Zeit nicht, aber die öffentliche Anerkennung an dieser Stelle ist uns ebenfalls wichtig.  😉

Sie gebührt jenen Personen, die sich in ihrer Freizeit und unbezahlt Ihrer Texte annehmen, werte Schreibende. Jenen, denen literarische Erkundungen ein Herzenswunsch und die Förderung von Talenten ein Anliegen sind. Menschen wie wir, die gerne lesen, nur dass sich diese auch noch die Mühe machen, rückzumelden, was ihnen bei der Lektüre (die sie anonymisiert erhalten) aufgefallen ist, was begeistert hat, was nicht so gut verständlich war, was Fragen aufgeworfen hat, und die für uns einfach die Lust am Lesen repräsentieren. Wie gut, dass wir Sie/euch haben!!!  :-)

Falls Sie, liebe Autorin, lieber Autor, dieser erlauchten Schar gerne angehören möchten, so sind Sie herzlich willkommen. Allerdings auch vorgewarnt an dieser Stelle: Es ist eine schöne Aufgabe, aber nicht wenig Arbeit, denn wir hätten die Rückmeldungen gerne innerhalb einer Woche, damit wir auch redaktionell noch alle Antworten für die Schreibenden zusammenführen und eine Lektoratsversion ausarbeiten können.

Was uns zum nächsten Thema führt: So manche/r Testlesende gönnt sich gerade die wohlverdiente Auszeit namens Urlaub. Und auch die verdichtete Redaktion wird im restlichen Verlauf des Sommers nicht immer so prompt antworten wie (vielleicht) schon gewohnt. Daher bitten wir um etwas Geduld, was Rückmeldungen zu Einreichungen sowie Online-Gänge betrifft, und Verzögerungen keinesfalls als Desinteresse zu verstehen. Wir sind phasenweise einfach grad im Slow-Motion-Betrieb. 😉
Wie sich das für einen echten Sommer gehört …   :-)

… meint mit recht sonnigen Grüßen
Ihre Redaktion am 13. Juli 2020


Was für ein Abgang des Frühlings …

… und auf Richtung Sommerschluss!

Prall gefüllt, feister geht es fast nicht mehr, vertschüsst sich der Monat Mai von unserer Startseite, vielmehr seine zahlreichen verdichteten Neuzugänge. Er nimmt den wortreichen April und den unberechenbaren März gleich mit, denn es ist jetzt Zeit, Platz zu machen für die brandneuen sommerlichen Veröffentlichungen auf verdichtet.at. :-)

Was nicht heißen muss, dass wir inhaltlich bis Ende August nun nur noch Fluffig-Urlaubsleichtem entgegensegeln. 😉
Und auch das Frühlingshafte ist ja zurückblickend nicht außer Sichtweite, denn klarerweise haben alle veröffentlichten Texte gleich bei Erscheinen auch unter den AutorInneneinträgen und in den Kategorien angelegt.

Bei uns jedenfalls ist als Nächstes der Ausblick auf den sommerlichen Textreigen angesagt. Wir sind hoffnungsfroh, dass er uns überraschen wird mit Kuriosem, Nachdenklichem, einfach nur Schönem, Geistreichem, Un- und Scharfsinnigem. :-)

Dafür sind Sie zuständig, liebe Autorinnen und Autoren!
Drum nichts wie auf in den Sommer, mit Pauken und Trompeten und einer flotten Tastatur.
Wir freuen uns auf Ihre Texte, Wünsche und Anregungen unter redaktion@verdichtet.at!

Immer die Ihre …
… die Redaktion am 21. Mai 2020


Stellen Sie sich vor, es ist Lesung …

… und keiner geht hin

Was im Normalfall eher eine schlechte Botschaft für Verlag, AutorInnen und eine Literaturnation insgesamt ist, kann als Ausnahme in besonderen Zeiten schon auch mal eine gute Nachricht und ein Tipp für Lesebegeisterte sein. Nämlich in Bezug auf  jene Online-Events, die sich dieser Tage dem Kultur(er)leben hier und anderswo widmen. Dazu zählt auch Herausforderndes für die literaturvermittelnden Personen wie eine Lesung ohne „analoges“ Publikum.

Auf unserer Startseite möchten wir gerne dem einen oder anderen literaturbezogenen Veranstaltungshinweis Raum geben. Hier der nächstliegende, im zeitlichen wie im verdichteten Sinne, denn er betrifft einen unserer Stammautoren:

Bernd Remsing liest Satirisches aus Wien um 1900 von Roda Roda und Peter Altenberg sowie Alfred Polgars und Egon Friedells legendäre Texte für das Kabarett Fledermaus. Der literarische Streifzug umfasst ebenso den mehr als 250-mal aufgeführten Einakter Goethe wie Karl Kraus’ Kritik am Gesamtkunstwerk der Wiener Werkstätte. Musikalisch begleitet wird er von Fiaker Fiasko mit Wienerliedern, inspiriert von Punk, Jazz und Uromas Liederfundus.

Schauen Sie am 20. Mai um 19 Uhr auf der Homepage des Belvedere vorbei und geben Sie sich die „Ultraschall“-Performance. Wir treffen uns dort.  :-)

Es grüßt Sie online und recht herzlich
Ihre Redaktion am 12. Mai 2020

Nachtrag am 26. Mai 2020: Für einen späteren Besuch geht es hier zur Aufzeichnung.