Der poetische Funke

Blöder Funke, wird‘s gelingen?
Wirst du endlich überspringen?
Ich mein, von mir auf die da unten
Das ist doch eure Pflicht als Funken! 

Man sieht doch ständig dich bespringen
Die Publika bei Tanz und Singen
Selbst in der übelsten Spelunke
Funkelst du, elender Funke

Ja, und das tut richtig weh
Du sprangst sogar für Gabalier!
Nur bei mir willst du dich weigern?
Wohin denn soll ich mich noch steigern?

Ich schlag die Verse hart auf hart
Ich fleh dich an, ich lock dich zart
Bemüh mich redlich jeden Tag
Auch nächtens muh ich meine Plag

Bemih und mäh mich fürchterlich
Sturer Funke, rühre dich!
Doch du bleibst reserviert und kalt
So brauch ich, Schurke, denn Gewalt

Ich werde deine Trägheit reimen
Mir ein Gedicht zusammenleimen
Ein Gedicht, das Klage führt
Darüber, dass du ungerührt

Das Feuer wahrer Lyrik schmähst
Doch wenn wo wer den Bockssang bläst
Dich glitzernd über Häuptern sprengst
Dich an jedes Sternchen hängst

Dich an jeden Hengst randrängst
Wenn nur, gesteh‘s der Umsatz stimmt
Wenn nur, du Schuft, die Münze klingt
Oh, Trauer, tiefgesunk‘ner Funke
Du springst nur noch für Frosch und Unke

Ich klage, Winzling, dich gesetzlich
Die Strafe, Gauner, wird entsetzlich
Du wirst zum Schuldienst degradiert
Und wenn, was ja sehr oft passiert

Die sogenannte Einheit stockt
Das Kindsvolk rebelliert und bockt
Funke, wirst du zwangsgelockt
Und hast, ohne dich zu weigern
Die Lernlust radikal zu steigern

Und mit dir als Unt‘rrichtsmittel
Spart der Staat ein gutes Drittel

Solch Dasein wird dich bald ersticken
Kaum jemand wird dich mehr erblicken
Erstirbst du dann vor deiner Zeit
Herrscht finsterste Gerechtigkeit

Du zitterst, Funke? Du erblasst?
Mir scheint, dich hat die Angst erfasst?
Mir deucht, wir werden handelseins
Und springst zum Lied, und sei‘s auch meins?

Arg, du hast mich ausgelacht!
Um mich wird es dunkel, Nacht!
Dass du tatsächlich sitzt und harrst
Damit du mich nur länger narrst!

Warte nur, ich kriege dich!
Ich kriege und besiege dich!
Ich jag dich mit Moskitonetzen!
Ich werd dich mit Magneten hetzen!

Ich stell dir Fallen noch und nöcher
Und schieß an deiner Stelle Löcher
Mit Leuchtpistolen in den Bauch
Des Saals –
Funkelt auch!

Bernd Remsing
http://fm4.orf.at/stories/1704846/

www.verdichtet.at | Kategorie: Perfidee | Inventarnummer: 18145

 

image_print

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *