Wieder Kind sein

Manchmal, wenn ein Schmerzpfeil mitten ins Herz schießt und mein Leuchten dimmt,
zu viel negative Ladung in meinem Blut fließt und mir die positive Sicht nimmt,
nichts mehr stimmt, ich jede Veränderung beanstande, weil ich nur noch aus Angst handle,
anstatt aus dem Mut des Herzens. Dann mach ich besser einen cut.
Seh mich lieber an euch satt und nehm die Ladung raus, zieh meinen Bleimantel aus,
tauch in eure Leichtigkeit ein und will genauso begeistert sein wie ihr,
wenn ich mit ungebremster Leidenschaft ganz kreativ neue Welten schaff,
will im Agieren die Zeit verlieren und häng mich voll in den Moment hinein, um wieder
Kind zu sein.

Dann bin ich wieder echt und gerecht, denk nicht von allen andern schlecht,
schau nicht ins Gestern, nicht ins Morgen und vergesse alle Sorgen.
Steh voll für das ein, was ich seh und fühl, wenn ich mich beim Höhenflug im Sinnesrausch
auf Wattewolken abkühl, und Berechnung gegen Ehrlichkeit eintausch.
Und hör dabei auf mein Herz. In dem das Lebensfeuer Flammen schlägt,
das meine Seele trägt und Lebendigkeit raucht, die ich so dringend brauch,
bis es wieder so schön kribbelt im Bauch, weil wir im Himmel einen Looping drehn
und die Wolken von oben sehn, wenn wir nach den Sternen greifen uns mit Dopamin
einseifen.

Vielleicht lohnt es sich auch für dich, die Welt mal wieder aus der Sicht
eines Kindes zu erfassen, ganz gelassen und unbefangen zu tun, was dein Herz dir sagt,
Verpflichtungen zu lassen und mit Vertrauen in dich selbst und auf sanften Sohlen neue
Wege zu entdecken, um ganz unverhohlen deine Neugier zu wecken, mit Achtsamkeit und
Geschick den Blick auf Kleinigkeiten lenken, dem Sinnescocktail Natur pur Gehör schenken,
einfach nichts denken und von ganzem Herzen lachen, deinen Nachbarn eine Freude
machen. Und mal wieder ehrlich zu dir selbst zu sein, um wach und mit Lust in dieser Welt
zu sein. Sie mit den Augen eines Kindes zu begutachten und danach zu trachten, vieles
anders zu machen.

Claudia Lüer

Diesen Text können Sie hier auch hören, gelesen von der Autorin.

www.verdichtet.at | Kategorie: es menschelt und unerHÖRT!| Inventarnummer: 22143

 

image_print

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *