Am Feuer

Zu später Stund die bange Frag - hab ich was Böses Euch gesagt?
Meist war, was ich Euch apportiert - am nächsten Dienstag kommentiert.
Das Feuerlied war abgefasst - dass es in jede Runde passt
So hoff ich, weiter ungebrochen - auf Nachricht in der nächsten Wochen
und schreib gerad, auf kleinem Feuer - ein Leseratten-Abenteuer
Robert Müller

Kommentar der Redaktion: Ende gut, alles gut; wir waren bloß ein
bisschen langsamer als sonst … und präsentieren nun:

Am Feuer

Wie die Eva den Adam – mit’n Apfel verführt
Hat s’ der Erzeng’l aus’n – Paradies ausseg’spirrt
Sie war’n beide nackert – und eahna war kalt
Drum hab’n s’ gleich ein Feuer g’macht – mitt’n im Wald

Und später hab’n d’Menschen – begeistert entdeckt
Wie guat so a Mammut – am Spieß braten schmeckt
Drum ham s’ gleich die Gluat – in a Gruabn eineg’fasst
Und d’Großmuatta hat dann – aufs Feuer aufpasst!

Doch der Fortschritt ist ’kommen – und mit’n Feuer war’s aus
Man kocht jetzt elektrisch – und zentralg’heizt ist’s Haus
Drum hab’n wir uns schnell – a Ersatzlösung g’macht
Und grill’n a paar Würstel – am Samstag auf d’Nacht

Am schönsten ist’s trotzdem – wann’s kalt ist und schneibt
Dass ma g’mütlich auf d’Nacht – vorm Kamin hocken bleibt
Da schaut man ins Feuer – und trinkt an Schluck Wein
Und plaudert mit d’Gäst’ – bis der Mond nimmer scheint!

Robert Müller

www.verdichtet.at | Kategorie: es menschelt| Inventarnummer: 22129

 

image_print

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *