Der Reisende in Menschenhaut

Das All hab ich durchquert,
dreizehn Milliarden Jahre lang,
das Licht neben mir,
schneller ging es nicht.

Auf diesem Planeten landete ich,
der die Farbe hat deiner Augen,
deshalb wählte ich ihn als Zufluchtsstation,
um zu essen, zu schlafen, zu rasten.
Dann sollte die Reise weitergehen.

Doch mein Antrieb war zu schwach,
ich durchstieß die Lufthülle nicht.
So musste ich bleiben
und mich bescheiden.
Vergessen den Wind, der mich nicht mehr trägt.

Fest ist hier die Erde, die mich an sich bindet.
Viele Menschen höre ich reden, aber ich versteh sie nicht.
Ich spaziere am Ufer des Sees,
und seh ich ins Wasser, dann denk ich an dich.

Der Walterskirchner See im Frühling

Der Walterskirchner See im Frühling

Johannes Tosin
(Text und Bild)

www.verdichtet.at | Kategorie: fantastiques | Inventarnummer: 19069

image_print

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *