Weiße Nahrung

Du schaust in das Glas,
im Schrank warten sie,
tägliche weiße Nahrung,
Denn wenn uns der Hammer trifft,
liegen wir unter dem Tisch,

Viele Monde,
ziehen vorbei,
anstatt dir Annäherungen zu machen,
nur die Tauben haben im Hof Sex

Florian Pfeffer

www.verdichtet.at | Kategorie: ¿Qué será, será? | Inventarnummer: 19012

image_print

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *