Sumpf

Im Sumpf

Im schwarzen Dickicht sehe ich es wuseln
Baue Mauern, um den Schleim wegzuhalten
Es kriecht mit Täuschung durch den Dschungel,
manche locken mit Pheromonen,
mit starken Duftnoten,
die durch lange Gänge schleichen

Überall Kämpfe im Sumpf,
jedes Individuum will zum Alpha werden

In einem unsichtbaren Netz
ziehen sich kollektive Brutstätten zusammen,
zu einer Masse aus einem riesigen Berg

Außerhalb des Sumpfes

Im dampfenden grünen Feld,
der Oase im Sumpf,
habe ich gelegentlich eine Auszeit gefunden

Hier hört man keine wütenden Echos,
denn Grillen zirpen zu laut
Zerbröselte braune Suppenwürfel
brennen zwischen dem Papier

Katzen schnurren friedlich im Schatten,
das Glas ist halb leer,
man spricht hier sehr viel,
aber niemals vom Sumpf

Florian Pfeffer

www.verdichtet.at | Kategorie: hin & weg| Inventarnummer: 16143

image_print

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *