Kategorie-Archiv: Florian Pfeffer

image_print

Bisher auf verdichtet.at zu finden:

Wie der Herbst

Bäume verlieren Blätter
Tränen fallen auf den feuchten Boden,
seit Tagen Nichtstun,
es kommt schon wieder alles in Ordnung
Ja
Will ich
Weiß ich
An einem Baum hängt eine Frucht,
meine Liebe
du bist so süß
dein Kern hinterlässt nur blaue Flecken

Florian Pfeffer

www.verdichtet.at | Kategorie: Kleinode – nicht nur an die Freude | Inventarnummer: 20077

Online

Hier kenne ich keinen
auf der Straße auch nicht
das hier ist ein anonymes Online-Portal
Leben
Byte für Byte
ein Tollhaus an Gedanken
Schrift fließt über den Bildschirm
Viele suchen nach Liebe
mehr Fehlschläge
als Glückstreffer,
Trolle lachen vor ihren Geräten
während sie weiter Öl ins Feuer gießen
dazu bekommen sie Gesellschaft von Spammern,
Selbsthilfegruppen
Hobbypsychologen
retten Leute aus brennenden Häusern,
Was so manch einer nie ausspricht
findet man hier
Roh
Kein Schnitt
Brutal
In primitiver Form ohne Hemmung
so beschreibt er, was sein Reptiliengehirn spricht

Herunterfahren
meine Augen sind verstrahlt,
Zurück zur Straße
nur Bewegungen
eine ruhige Welt
Der Spielplatz ist verschwunden

Florian Pfeffer

www.verdichtet.at | Kategorie: hin & weg | Inventarnummer: 20075

Im tiefen Wald

Blätter sie fallen
Licht flutet das Weizenfeld
Zweige unter meinen Füßen
knacken
Klein wirke ich
Riesen um mich herum
sie atmen
ich atme
saubere Luft
Lungen frei,
Getier versteckt sich in Büschen
ich sitze auf der Bank
mein Bewusstsein verschwimmt
im Meer der grünen Lungen
Wind trägt Gedanken fort
in dunkles Meer
Tiefer gehe ich hinein
Mein Ziel
wieder herauszufinden
Tauche in der Vergangenheit herum,
wo wir alle noch zusammen waren
Alte Wege
verschwimmen mit neuen

Ich gehe weiter
in der Gegenwart

Florian Pfeffer

www.verdichtet.at | Kategorie: es menschelt | Inventarnummer: 20074

Scherben

In den Scherben verblasst dein Spiegelbild
Der Klebstoff ist mir ausgegangen
Meine Beine sind schwer geworden
Nichts bewegt mich, um neuen zu holen
Wer sammelt dein Gesicht auf
Ich habe kein Wasser mehr
Du vertrocknest im Gedanken
wie meine Augen

Eine verwelkte Blume
in meiner Wüste
Leer

Florian Pfeffer

www.verdichtet.at | Kategorie: verliebt verlobt verboten | Inventarnummer: 20073

Idyllische Momente

Bunte Häuser
Gärten mit Weintrauben
Zeiger wandern langsam über die Felder
ruhige Gedanken
zerstreute kann man zusammensetzen,
Im Betonbau
wo es wuselt
werden sie wie Mikado-Stäbe zusammengeworfen

Nachts leuchten Sterne herab
wie selten ein Stadtkind sie erblickt
Sommerliche Tage
Weinreben hängen am Stock,
auch wenn man nicht trinkt
Mein Geist ist betrunken von der Schönheit
Violette Beeren schmecken süß-sauer
etwas Raues bleibt als Nachgeschmack

Ein langer Fluss zieht an Häusern vorbei
Alte Häuser mit schiefen Zäunen
Rehe, Böcke, Hasen, Ziegen, Hühner, Habichte, Rinder, Schafe, Schweine, Hunde, Katzen

Nichts, was den Geist krank macht
vielleicht der Alkoholkonsum mancher
Blaskapelle
Tamburizza
Ziehharmonika
Feste finden sich immer

Altes magyarisches Geschlecht geistert
noch immer in den Städten

Florian Pfeffer

www.verdichtet.at | Kategorie: spazierensehen | Inventarnummer: 20071

Ich ertrinke wieder einmal

Etwas kriecht langsam hervor,
gerufen habe ich nicht danach
Den Regen draußen nehme ich nicht wahr
Im schummrigen Licht der Glühbirne
herrscht Gewitter

Den Klimawandel  in mir
kann ich nicht leugnen
die Antwort steht auf meinem Smartphone
seit Tagen lese ich dich nicht mehr

Florian Pfeffer

www.verdichtet.at | Kategorie: hardly secret diary | Inventarnummer: 20070